Beispiele

Sämtliche Seminarbeispiele sind real und aktuell und dienen Ihnen hier gerne und ausschließlich zur Einsicht in meine Arbeit.

Auftraggeber sind dabei auch Bildungsträger für Wirtschaft, Pädagogik und andere. Die Ausschreibungstexte entstehen in Kooperation mit denselben, so dass Sie selbige ebenso auf den Homepages der entsprechenden Bildungsträgern finden werden.

Eine Übersicht über meine langjährigen Partner finden Sie hier: Kooperationen & Links

Modulausbildung: Gesprächsführung in schwierigen Gesprächen

Ausschreibungstext: Gespräche sind ein wichtiger Bestandteil des Alltags von Führungskräften,
die im Zentrum der Aufmerksamkeit der Mitarbeiter stehen. Die Kommunikation mit den Eltern erweist sich dabei nicht selten als schwierig und herausfordernd. Ein wertschätzender Dialog zwischen Führungskräften und Mitarbeitern ist jedoch ein wichtiger Bestandteil eines guten
Unterhnehmensklimas.

Das von Dr.Gernot Aich entwickelte Gmünder Gesprächsmodell, das auf dem Ansatz der  Transaktionsanalyse und der Personenzentrierten Gesprächsführung nach Rogers aufbaut, leitet  Führungskräfte zur Reflexion der eigenen Haltung in Mitarbeitergesprächen an und vermittelt praxisnah Wege zu einem professionellen Dialog. Das Seminar bietet viel Raum zum Üben und die Zeiträume zwischen den Modulen zum Praxistransfer in den beruflichen Alltag.

Dauer: 6 Module a` einem Tag zuzüglich ein Tag Reflexion/ergänzender Trainingsbedarf

Hier der Themenüberblick der einzelnen Module:

  1. Grundeinstellungen der Transaktionsanalyse

Die Grundpositionen sind ein Werkzeug, um eigenes Gesprächsverhalten und das Verhalten des Gegenübers einzuschätzen und bei Bedarf zu verändern.

  1. Kernbedingungen nach Rogers (Empathie, Wertschätzung, Authentizität)

Als Basis für den Beziehungsaufbau im Gespräch spiegeln diese drei Bedingungen grundsätzliche Einstellungen und Haltungen wider. Die Einübung dieser Grundhaltungen ist ein Ziel der Ausbildung.

  1. Ich-Zustands-Modell

Das Ich-Zustands-Modell hilft auch in kritischen Situationen, das Gespräch zu analysieren und beim Umgang mit Widerständen und Angriffen angemessenes und professionelles Verhalten zu zeigen.

  1. Kommunikationsregeln der Transaktionsanalyse

Aufgrund der Regeln wird deutlich, wie es gelingen kann, das Gespräch in eine produktive Richtung zu lenken.

  1. Anerkennung von Problemen

Anhand der Abwertungstabelle wird aufgezeigt, ob sich die Problemsicht des Gesprächspartners mit der eigenen deckt und wie gemeinsame Lösungsschritte eingeleitet werden können.

  1. Das Spielekonzept nach Berne

Durch das Spielekonzept werden unproduktive Gesprächsmuster aufgedeckt und durch förderliche Strategien ersetzt.

MEDIATION | SEMINARE | COACHING Britta Reuther MEDIATION | SEMINARE | COACHING Britta Reuther Britta Reuther: Freiberufliche Trainerin, Lehrbeauftragte, Coach und Mediatorin im Profit- und Non-Profitbereich. Schwerpunkte: Konfliktmanagement, Führungskräftetraining, Multiplikatorenentwicklung, Supervision.
Weizenweg 1 71720 Oberstenfeld-Gronau Baden-Württemberg Deutschland URL of Map
Tel: +49 (0)7062 - 931966 E-mail: info@seminare-reuther.de